Startseite
  Über...
  Archiv
  willkommen
  cameo
  der geist
  druss/meister
  jillian
  kirra-fay
  miriel
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   druss(meister)
   der geist
   Jillian
   kirra-fay



http://myblog.de/die-weltenretter

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bevor noch die Körper der Toten erkaltet sind….

…trinken Miriel und Jillian von ihrem Blut. Cameo seinerseits beschließt, dass die einfache Tötung der Männer nicht ausreicht. Einen nach den anderen zieht er aus, schmeißt ihre Kleidung ins Meer, wiegt das eine oder andere Schwert in der Hand nur um es den Kleidern folgen zu lassen…als die Laichen nackt vor ihm im Sand liegen sind Jillian und Miriel bereits fertig und diskutieren über den weiteren Weg. Erst als das erste Geschlechtsteil Druss ins Gesicht klatsch wendet sich die Gruppe wieder Cameo zu – der alle Laichen entmannt hat und nun mit den abgeschnittenen Geschlechtsteilen jongliert um dann und wann einen in Druss‘ Richtung zu schmeißen – der den Malkavianer anfunkelt, so dass dieser sich in seinem Tun verhaspelt und sämtliche, noch übriggebliebenen Genitalien in den Sand fallen lässt. „Spielverderber“ faucht er beleidigt.
Kirra, die ihren Dolch im Meer gesäubert und an ihrer Kleidung getrocknet hat, kommt zu den anderen zurück. Sie hält das Pergament in der Hand und versucht die Flecken, die ihre kleinen, schlammbeschmutzten Hände darauf hinterlassen haben zu entfernen. Jillian nimmt ihr das Schriftstück kurzerhand ab um es in Ruhe zu lesen während Kirra es vorzieht ihr hinter ihrem Rücken die Zunge raus zu strecken. „Zum Fußweg der übergroßen Gestallt“ ließt sie ein weiteres Mal – doch ihre Erinnerung lässt sie erneut im Stich. Miriel gesellt sich zu ihr und blickt ihr über die Schulter. Die schmalen Augenbraun legen sich nachdenklich in Falten als sie sich Jillian Grübelei anschließt. „War da nicht etwas mit einem Riesen und einem Weg den er sich vor Urzeiten gebaut hat?“ fragt sie nach einiger Zeit. Jillians Hand klatscht gegen ihre Stirn „Natürlich! Der Giants Causeway!“ ruft sie und dreht sich zur Gruppe um „Wie müssen nach Norden“ – Kirra schnappt sich das Pergament das lose in Jillian‘s Hand liegt, kichert und verschwindet hinter dem Rücken ihres Großvaters…

Cameo und Jillian hatten es schwer den anderen zu folgen – dank ihrer Wolfsgestallt bewegten sie sich wie Schatten durch das dichte Unterholz des Waldes auf den sie nach einer Stunde Fußmarsch gestoßen waren. Cameo, der wieder einmal in einen Gespräch mit seinem Geist vertieft ist, bemerkte erst nach einiger Zeit welche Probleme Jillian, die vor ihm geht, mit dem dichten Gestrüpp hat. Kurzerhand schiebt er sie beiseite und geht voran. Die Beiden kannten sich schon eine Weile, dennoch war Jillian überrascht als sie sah, was vor ihren Augen geschah – sämtliche Pflanzen die mit Cameo‘s Körper in Berührung kamen, verdorrten im selben Augenblick und morsches Geäst fiel hinter ihm zu Boden. Jillian hatte davon gehört – es nannte sich „Makel des Verderbens“, doch Cameo war der erste den sie kannte, der diese zweifelhafte Gabe besaß – auch wenn sie ihr gerade zu Gute kam. Sie hatte sich schon soweit daran gewöhnt dem Malkavianer ohne Probleme zu folgen, dass es sie sehr überraschte als sie im fast in den Rücken rannte. Cameo war stehen geblieben. Da sie dem weitaus größeren Malkavianer nicht über die Schulter sehen konnte, steckte sie ihren Kopf an seiner Seite vorbei und sah nach vorn.
Die drei Wölfe waren stehen geblieben und vor ihnen erstreckte sich eine fast ebene Fläche, nur ein paar schiefe, verkrüppelte Bäume stachen hier und dorrt aus dem Nebel und ein fauliger Geruch stieg ihr in die Nase – sie waren an den Rand eines Moores geraten. Der Wolfswelpe lief am Saum des Moors auf und ab, von links nach rechts und wider zurück – Druss schien es kommen zu sehen, doch seine Fänge schnappten nur noch ins Leere – Kirra war ihm mit ihrem Sprung zuvorgekommen, doch versank sie fast augenblicklich als ihr federgewichtiger Körper wieder die Oberfläche berührte… Cameo griff nach einem Ast und hielt ihn dem Welpen hin, doch Kirra’s Fänge zerbrachen das Morsche Holz sofort. Jillian nahm sich einen Ast der am Boden lag und streckte ihn dem wild strampelnden Welpen hin, der versuchte zurück ans Ufer zu kommen. Doch erst als Miriel sich ebenfalls in den Ast verbiss gelang es ihr, Kirra aus dem Morast zu ziehen.
4.1.07 01:43
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung